5. Spiel gegen den TuS Hasbergen am 23.09.2017, Ergebnis: 7:6

Das heutige Heimspiel gegen die Gäste aus Hasbergen war nichts für schwache Nerven und am Ende ein Ritt auf der Rasierklinge.
Das Spiel ging ausgeglichen los. Wir konnten die körperlich überlegenen Gäste beschäftigen und in Schach halten.
Hasbergen verlor komplett den Faden und dann begann auch schon unsere ganz große Show…
Noah sorgte in der 10. Minute für das 1:0, und Lennox sorgte mit dem 2:0 für den vorzeitigen Knockout der älteren Gegner.
Das wussten wir auszunutzen und schossen in innerhalb von 4 Minuten doppelt durch Noah und durch Corvin für die Tore 3, 4 und 5.
In der 18. Minute folgte dann auch noch das 6:0 durch Ben.
Wir haben also das Optimum aus dem Tiefschlaf von Hasbergen geholt und mussten dann noch noch mit dem Pausenpfiff das Gegentor hinnehmen.
Doch dann drehte sich das Spiel um 180 Grad!
Wir kamen zwar gar nicht mal schlecht aus der Pause, aber waren in einigen Situationen zu lustlos und scheinbar zu siegessicher, was Hasbergen dazu einladen konnte, aufzudrehen.
Die Einladung nahmen sie an und nach 4 gespielten Minuten in der 2. Halbzeit zappelte der Ball schon 2 Mal im Netz.
Zu unserem Glück folgte dann ein ganz kurioses Eigentor, das uns im Verlaufe der Partie sehr entgegen kam.
Letztendlich fehlte das Arbeiten in der Defensive, sodass der heute sehr gut aufgelegte Kilian im Zentrum auf sich alleine gestellt war, das aber oft souverän gelöst hat, allerdings auch die zwingenden Entlastungsangriffe nach vorne und Tore fehlten.
Und dann begann die wilde Fahrt…
3 Minuten nach dem Eigentor schlug ein Strich aus der 2. Reihe, wie die anderen Schüsse auch, unhaltbar im Gehäuse von Bjarne ein.
Weiterhin konnten wir durch Lennox, Ben und Noah weiterhin kurze Entlastung für die Defensive schaffen, allerdings kamen wir nicht mehr zu den Einzelläufen wie in der 1. Halbzeit und die Sprints durch die Mitte und die berühmt berüchtigten „Zick-Zack-Tore“ von Dauertorjäger Noah fehlten leider.
Zur Folge hatte das dann, das ein kompletter Tiefschlaf zum 7:5 folgte und wir damit tatsächlich kurz davor waren, einen 6-Tore-Vorsprung aus der Hand zu geben.
Doch wir warfen auch defensiv noch einmal alles rein, und angepeitscht von den Trainer und Eltern verteidigten alle Spieler mit.
Jedoch konnten wir auch das 7:6 nicht verteidigen, sodass wir mit aller Kraft 4 Minuten überstehen mussten, die von außen wie eine halbe Stunde wirkten.
Allerdings haben wir es aufgrund einiger Reflexe von Bjarne, der soliden Leistung der Verteidiger, der heutigen Top-Leistung von Kilian und den vor allem in der 1. Halbzeit extrem gut aufgelegten Stürmer doch ins Ziel retten können.
Man hat heute gesehen, dass sich ein Fußballspiel nicht nur in einer Halbzeit entscheidet und wir das in den vorherigen Spielen teilweise überwiegende Pech heute in Glück ummünzten konnte und am Ende knapp, aber aufgrund der 1. Halbzeit doch den erarbeiteten Sieg einfahren konnten, da wir in der Lage waren, die Schwächephase der Gegner auszunutzen.

Wir konnten also das vorerst letzte Spiel der Feldrunde erfolgreich beenden und werden ab jetzt den Fokus auf die Halle legen und auch da sicherlich einige Erfolgserlebnisse sammeln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.